Abschied und ab nach Bangkok!

0
Tag

9. Januar 2019: Der Rucksack war gepackt, alle Vorbereitungen erledigt und man hatte sich schon von fast allen verabschiedet: Jetzt konnte die Reise endlich starten! Die Reise sollte uns vom Flughafen Stuttgart nach Düsseldorf bringen und von dort aus direkt nach Bangkok…

 

 

Allerdings kam genau an diesem Tag die Meldung, dass sowohl am Flughafen in Stuttgart, wie auch der in Düsseldorf am nächsten Tag gestreikt wird und einige Flüge annulliert werden müssen. Natürlich kommt dann eine innere Aufregung auf, ob man nun am nächsten Tag wegfliegen kann und wenn ja ab wo und wann… Lorenz bekam eine Meldung, dass der Flug annulliert wurde und wir nicht einchecken können. Nach einem Anruf bei der Fluggesellschaft stand fest, dass unser Flieger glücklicherweise am nächsten Tag abfliegen wird, jedoch erst ab Düsseldorf. Also wurden wir am nächsten Morgen von unseren Eltern zum Bahnhof gebracht, um von dort aus dann nach Düsseldorf zu fahren. Der Abschied war etwas hektisch und musste schnell passieren, aber das war im Nachhinein vielleicht auch besser so, denn goodbyes sind immer hart, auch wenn unserer nur für ein halbes Jahr ist, tut es natürlich trotzdem immer weh geliebte Menschen zurück zu lassen. Die vierstündige IC Fahrt ging dann sehr schnell vorbei. Am Flughafen angekommen, kamen wir uns direkt vor wie in einer Geisterstadt. Hätten wir uns getraut, hätten wir zu gerne ein Video von dem leeren Flughafengebäude und Sicherheitskontrollbereich gemacht. Vom Einchecken, bis zum Boarding war alles ziemlich provisorisch geregelt. Aber dennoch war es ziemlich angenehm kaum Warteschlangen und wenig Menschen um sich rum zu haben. Mit einer Stunde Verspätung konnte unser 11 Stunden Flug nun also starten.

 

 

Wir bekamen ein warmes Abendessen und zum Schlafen Decken und Kissen. Abends haben wir noch einen Film geschaut und sind dann bald schon eingeschlafen. Wir haben unser Bestes gegeben es uns irgendwie bequeme zu machen und haben Letzen Endes auch ganz gut geschlafen, wenn auch nicht sehr lange.

 

 

Morgens gab es noch Frühstück im Flieger und dann waren wir endlich da!

 

 




Dadurch dass es ein Nachtflug war, ging das mit den 6 Stunden Zeitverschiebung ganz gut. Als wir gelandet sind, war nach unserer inneren Uhr 7Uhr morgens, die Ortszeit war bei 13Uhr. Da wir aber ziemlich fertig vom Reisen und Thailands Hitze waren haben wir die 6 Stunden früher schlafen gehen können sehr positiv aufgenommen.

 

 

Der Flughafen war im Vergleich zu dem in Düsseldorf sehr voll und die Schlange für Einreisende sehr sehr lang. Trotzdem war bis hier her noch ein großer Unterschied zu sehen, es war eben ein normaler Flughafen und auch mit Englisch konnte man sich gut verständigen. Sobald man aber aus dem Gebäude draußen war, war alles anders. Die Hitze und Schwüle erschlug einen fast und die öffentlichen Verkehrsmittel waren ganz verwirrend…

 

 

Bleibt Kühl im Kopf und bis zum nächsten Mal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.